AHessi

AHessis Blog

Monat: Dezember 2017

31.12.2017 – Wandertag wegen „Rücken“

Da ich mir gestern bei der Abfahrt „Rücken“ geholt habe, bin ich heute lieber mit den Frauen wanden gegangen. Mit einer Ibuprofen 600 geht das auch ganz gut 😊

erste Anlaufstelle in Gaschurn 👍 … noch 8 Stunden bis 2018

Wie vertreibt man sich den Abend an Silvester?

30.12.2017 – Skitag ohne Sicht

09:00 – in den Bus der uns zur Versettla Bahn nach Gaschurn bringt. Das Wetter ist wieder nicht schön, es schneit und die Sicht ist damit auch eingeschränkt. Egal, der Skipass und die Leihski sind bezahlt. Vielleicht ist das Wetter oben ja besser.

Leider ist das Wetter nicht besser und somit wird es wieder ein kurzer Skitag.Wichtig aber, die getauschten Ski (Stöckli AXLS Pro 170) laufen super 👍
Morgen soll die Sonne wieder scheinen und es ist Silvester 😏

Heute gab es bei den Essers Feuerzangenbowle 🔥 leeeeecker

…. gute Nacht 😜

29.12.2017 – Skitest bei Kaiserwetter

08:45 – Bei Kaiserwetter geht es raus auf die Piste.

Heute wollte ich neue Ski testen, da alle über meine langen vintage Ski lachen, bin ich in den InterSport rein und habe mir so Neue Dinger die kleiner sind als ich für die nächsten drei Tage ausgeliehen.
Meine erster Eindruck, die Dinger sind scheisse und drehen nicht so gut wie meine alten Latten. Frühzeitig war für mich klar, damit werde ich die nächsten Tage nicht fahren.
Mittag machten wir mit den Frauen beim „Brunellawirt“, die mit dem Sessellift hochfuhren.
Ich machte noch die eine Abfahrt und es ging sofort zum InterSport um die Ski zu tauschen. Jetzt habe ich noch kleinere Ski 🎿 (klein soll gut drehen 😂)

An unserem Übungslift hatte ich mich kurz drauf gestellt und diese 800m Piste runter. Die machten schon einen besseren Eindruck.m Abendessen waren wir in der “ Traube“ in Gortipohl 👍. weitere schöne Bilder vom Tag …

28.12.2017 – ein kurzer Skitag

Der Abend zuvor hatte es erahnen lassen, es schneite und schneite. Dementsprechend war die Sicht an dem heutigen Tag. Jede Piste hatte einige cm Neuschnee erhalten, was das erkennen von Eisplatten nicht einfacher machte. Früh kehrten wir beim „Brunellawirt“ in Garfrescha ein. Gegen 14:00 war der Skitag gelaufen und wir gingen zum Après-Ski über.

27.12.2017 – ein weiterer schöner Skitag

Wie gestern schon starten wir früh in den Tag. Der Unterschied jedoch „heute mit schweren Beinen“. Der gestrige Tag war wohl für den Anfang zu viel. Das Wetter war ja auch super. Heute hatten wir Anfangs auch noch blau am Himmelwas sich im Laufe des Tages in Grau wandelte.
Nach einem traditionellen Germknödel ging es wieder auf die Piste. In der Zwischenzeit trudelten die Essers aus MG, nach ihrer siebenstündigen Fahrt ein. Wir verabredeten uns auf der Piste ⛷ und konnten noch gemeinsam einige Abfahrten machen, bevor es zurück in die FeWo ging. Hier wurde von unserer Claudia das Abendessen serviert, worauf sich alle nach dem Skitag freuten.
Später wurde der gemeinsame Abend bei ein paar Bierchen 🍻 und Blauem Hugo (Mädchengetränk) beendet 🤪👍

26.12.2017 – Erster Skitag

Früh ging es gestärkt auf den Weg zur Gondel, um die erste Spur in den Neuen Schnee zu ziehen.

Bei strahlendem Sonnenschein und bestens präparierten Pisten hatten 2 vdW’s und ein Hessi einen super Skitag.


Die Talabfahrt war nicht zu empfehlen. Morgen soll es einen weiteren schönen Tag geben.

25.12.2017 – Anreise Montafon-Partenen (AT)

Mit vollgepacktem Wagen machten drei van de Warreburgs (im weiteren Verlauf nur vdW’s) und ein Hessi sich pünktlich um 05:03 auf den Weg ins tiefverschneite Montafon. Ohne Staus und Problemen schlugen wir nach 7,5h vor unserem Knusperhäuschen in Partenen auf. Vor Ort wurden erstmal Ski und Schuhe für die vdW’s geliehen. Ich liess meine Neuen Schuhe auf meine Ski einstellen. Hier musste ich mir leider sagen lassen, dass ich mir doch auch gleich neue Ski leihen sollte. Meine wären doch sehr antik 😳. Nach einem kurzen Schläfchen ging es zum Essen 👍. Hier wurden uns leckere Spezialitäten der Region serviert 😂. Mal sehen was der Abend noch zu bieten hat 🤪

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén